Entwicklung und Konzeption

An der Eugen-Bolz-Förderschule existiert bereits seit 9/04 ein Nachmittagsangebot. Im Januar 2005 hat die Schule dafür eine Zuweisung von 10 Deputatsstunden im Rahmen des sog. Ergänzenden Angebots erhalten. An zwei Nachmittagen wurden anfänglich je 3-4 Angebote gemacht. In den letzten Jahren wurde dieses Angebot systematisch beobachtet, erweitert und ausgebaut.
Zum jetzigen Zeitpunkt ist es uns durch die vom Gemeinderat und durch das Jugendbegleiter-Programm bereitgestellten Mittel möglich, an jedem der Nachmittage 5-6 Angebote zu machen. Für ein Angebot besteht nun auch schon im 5. Jahr eine Kooperation Schule-Verein (gefördert vom Württ. Sportbund).
Am Ergänzenden Angebot der Eugen-Bolz-Förderschule nehmen insgesamt ca.  80% unserer Schülerschaft teil.
Die inhaltliche Ausrichtung der Angebote ist die einer Ergänzung zum lehrplanmäßigen Unterricht. Den Schülern werden im musikalischen, sportlichen, künstlerischen und im Freizeitbereich Angebote gemacht, die im allgemeinen Unterricht zu kurz kommen oder so gar nicht möglich sind. Im Sinne einer Teilhabe können sie so Erfahrungen machen, die eine spätere Teilnahme am sozialen und kulturellen Leben und Angebot der Gemeinde zum Ziel haben. Gleichzeitig haben sie die Möglichkeit, Fähigkeiten und Fertigkeiten (die über die traditionell in der Schule gelehrten hinausgehen) zu erwerben, Interessen zu entwickeln und Stärken zu entdecken.

 

Erfahrungen

Die Angebote werden von den Schülern und Eltern sehr gut auf- und angenommen. Die Erfahrungen der Lehrer und beteiligten Lehrbeauftragen sind trotz der z.T. schwierigen Klientel gut, und die Rückmeldungen der Kinder und Jugendlichen fast durchweg positiv.
Da unsere Schüler übersichtliche Gruppen und verlässliche Kontakte brauchen, begleiten wir neue Lehrbeauftragte intensiv. Bisher ist es gelungen, die Fluktuation bei den Lehrbeauftragten minimal zu halten, z.T. sind sie schon seit Beginn des Angebots bei uns.
Räumlich sind wir in den letzten zwei Jahren an sehr eindeutige Grenzen gestoßen.  Hierbei ist vor allem die zur Verfügung stehende Kapazität an für sportliche oder bewegte Aktivitäten geeigneten Räumen zu nennen. Auch die Essenssituation ist nach wie vor inadäquat und beengt und zudem fehlt ein Aufenthaltsraum für die Schüler während der Mittagspause.
Die zeitliche Gestaltung der Ergänzenden Angebote sieht eine gemeinsam verbrachte Mittagspause mit Mittagessen vor. Ältere Schüler bereiten im Rahmen des Hauswirtschaftlichen Unterrichts unter Anleitung ihres Lehrers das Mittagessen für die Mitschüler zu und geben es aus. Auch das Mittagessen wird sehr gut angenommen, leidet aber unter der räumlich beengten Situation.
Der seit einer Woche wieder existierende Schulsozialarbeiter nutzt die Möglichkeit in der Mittagspause Kontakte mit den Kindern zu knüpfen. Wünschenswert wäre darüber hinaus die Möglichkeit ihn auch in die Nachmittagsangebote mit einzubeziehen, was aber beim derzeitigen Stand der Schulsozialarbeiter-Stunden an unserer Schule leider nicht möglich ist.

 

 

 

Übersicht – Ergänzende Angebote im Schuljahr 2015/16– Stand 09/15

 

AG

Zeitpunkt

Geplanter Zeitraum

Raum/Ort

Hausaufgabenbetreuung Di 13.30 – 15.00 9/15 – 7/16 Klassenzimmer
Backen Mo 12.30 – 14.00 9/15 – 7/16 Küche
Kunst-AG Mo 12.30 – 14.00 9/15 – 7/16 Kunstraum